Dinslakener Kobras zurück in der Regionalliga!
Dinslakener Kobras zurück in der Regionalliga!
Die Dinslakener Kobras starten in der Saison 2024/25 wieder in der Regionalliga und haben zusätzlich...
Kobras besetzen Trainerstelle der 1.Mannschaft
Kobras besetzen Trainerstelle der 1.Mannschaft
Max Piotrowski wird neuer Chefcoach der Dinslakener Kobras in der Regionalliga. Trainersuche für die...
Kobras verlängern mit Porsch und Bürgers
Kobras verlängern mit Porsch und Bürgers
Kevin Porsch und Sebastian Bürgers werden auch in der kommenden Saison für die Kobras auflaufen.

+++++ Wichtige Information +++++ Wichtige Information +++++ Wichtige Information +++++

Die ursprünglich für den 25.05.2024 geplante Jahreshauptversammlung verschiebt sich leider auf Mitte Juni!

Eine neue Einladung folgt in Kürze!

+++++ Wichtige Information +++++ Wichtige Information +++++ Wichtige Information +++++

 

(Copyright Foto: Bastian Valentin)
(Copyright Foto: Bastian Valentin)

Kobras besetzen Trainerstelle der 1.Mannschaft

Max Piotrowski wird neuer Chefcoach der Dinslakener Kobras in der Regionalliga. Trainersuche für die 1b Mannschaft geht weiter.

Mit Max Piotrowski (32) sind die Dinslakener Kobras auf der Suche nach einem Trainer für die kommende Regionalligasaison fündig geworden. Als Spieler war der gebürtige Wuppertaler nach den Moskitos Essen und den Hammer Eisbären auch ein Jahr für die Dinslakener Kobras auf dem Eis aktiv, ehe er nach den weiteren Stationen in Nordhorn und Memmingen zuletzt in der Saison 2015/16 für die Ratinger Ice Aliens für eine stabile Defensive sorgte. Bereits im jungen Alter von 24 Jahren hing Piotrowski die Schlittschuhe als aktiver Spieler aus familiären und beruflichen Gründen an den Nagel.

Seinem Lieblingssport ganz den Rücken kehren wollte Piotrowski jedoch nicht, denn nur zwei Jahre später stand er, mit einer frisch erworbenen Trainer C Lizenz, als verantwortlicher U17 Coach der ESC Moskitos Essen an der Bande, die er nach nur zwei Jahren seiner Tätigkeit aus der U17 Regionalliga in die DEB Division 2 führte. Mit dem Aufstieg seiner Mannschaft in den DEB Bereich machte Max Piotrowski die im DEB benötigte Trainer B Lizenz. In den folgenden vier Saisons gelang es ihm immer wieder mit neuen Spielern, die zuvor, sowohl aus der U15 in Essen als auch aus den U15 Mannschaften umliegender Vereine im Spielbetrieb des Landesverbandes stammten, eine konkurrenzfähige Mannschaft zu formen, die im gesicherten Mittelfeld der Liga landete.

Die Entwicklung von Piotrowski als Trainer ist auch Christian Kühn, dem sportlichen Leiter der 1.Mannschaft der Dinslakener Kobras, nicht entgangen. Gerade im Nachwuchs muss ein Trainer jedes Jahr neue Spieler, die aus einer jüngeren Altersklasse kommen, an die neue Altersklasse heranführen, was natürlich besonders schwer ist, wenn der Spieler zuvor nur im Landesverband gespielt hat und die höhere Altersklasse am DEB Spielbetrieb teilnimmt.

Auf eine ähnliche Aufgabe trifft Piotrowski bei dem Konzept das die Kobras verfolgen. Wir wollen junge Spieler fördern und in den Seniorenspielbetrieb etablieren, so Kühn. Der Sprung aus einer U20 Mannschaft in die Senioren ist nicht so leicht für einen jungen Spieler. Hierzu bedarf es einem Trainer, der Spieler verbessert, fördert, mit ihnen hart arbeitet und an eine ganz andere Art des Eishockeys heranführt. Max hat diese Fähigkeit im Essener Nachwuchs bereits nachgewiesen. In Dinslaken kann er nun den nächsten Schritt machen und mit jungen Spielern in der neuen Regionalligamannschaft der Kobras arbeiten.

 

"Ich freue mich auf meine neue Aufgabe bei den Kobras!", so Max Piotrowski. "Der Kontakt kam vor zwei Wochen zustande als der Obmann der Kobras mich anrief. Kurz darauf haben wir uns bei einem Treffen ausgetauscht. Es waren sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen und ich konnte mich in den Zukunftsvisionen der Kobras sofort wiederfinden!", so der neue Coach.

 

Jetzt heißt es die Mannschaft neu aufzustellen. Piotrowski ist bereits in Gesprächen mit Spielern der bisherigen Mannschaft, die den Weg in die Regionalliga mitgehen sollen, wie auch mit potenziellen Neuzugängen. Hier hoffen die Kobras schon bald die ersten Personalien bekanntgeben zu können.

Vakant ist derzeit immer noch die Trainerposition der 1B Mannschaft. Doch auch hier sind die Kobras nicht untätig und täglich auf der Suche nach einem geeigneten Kandidaten.